Keine Langeweile: Was mache ich mit dem Kind für einen abwechslungsreichen Alltag?

Keine Langeweile: Was mache ich mit dem Kind für einen abwechslungsreichen Alltag?

Mir ist langweilig!

Na toll. Nächste Woche hat die Tagesmutter Urlaub, und ich darf mein Kind zu Hause selbst beschäftigen. Fünf lange Tage, die so ähnlich spannend und aufregend gestaltet sein müssen, wie die bei der Tagesmutter. Und sie hat die Messlatte hochgelegt!

Ich muss gestehen, ich fürchte mich vor dem Satz: „Mama, mir ist langweilig!“.

Meist weiß ich dann in solchen Augenblicken selbst nicht, was man so tun kann. Bilder gemalt haben wir gestern schon, auf dem Spielplatz waren wir heute Vormittag bereits, … Ach menno! Mir fällt gerade nix ein.

Und das Beste ist ja, dass mir dann immer am Ende der Urlaubszeit Millionen Dinge einfallen, die wir schon lange nicht mehr zusammen gemacht haben, und die man hätte machen können.

Und dann kam die Liste!

Ich habe also irgendwann angefangen, alle Aktivitäten aufzulisten, die ich mit meinem Sohn machen kann und die ihm immer Spaß gemacht haben. Jedes Mal wenn ich wieder eine Idee hatte, kam sie gleich auf meine Liste: Flieger beim Starten und Landen zuschauen, Oma besuchen, Eicheln und Kastanien sammeln, usw.

Vorschau für Anti-Langeweile-ListeInzwischen sind es 42 kindgerechte Ideen zu Aktivitäten, die ich gesammelt habe. Ich nenne diese Aufstellung meine „Anti-Langeweile-Liste“. Wenn nun also wieder das nächste lange Wochenende oder eine gemeinsame Freizeit ansteht, greife ich mir die Liste und plane so, wie ich die Tage mit meinem aktiven Sohn verbringen kann.

Und ich glaube, dass ich nicht die einzige bin, die so etwas gebrauchen kann, oder?

Deswegen will ich die „Anti-Langeweile-Liste“ gerne mit dir teilen, wenn du magst. Ich habe die Checkliste so gestaltet, dass du sie noch mit deinen Ideen zum Zeitvertreib erweitern kannst: Checkliste gegen Langeweile bei Kleinkindern

Welche Vorschläge hast DU eigentlich gegen die Langeweile beim Kind? Teile mit mir deine Ideen und Erfahrungen als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.